Donnerstag, 14. Februar 2013

Gebirge 1
Mountains 1


  
'Das Gefühl einer merkwürdigen Dankbarkeit. Daß er gewissermaßen vor sich selbst hatte zeigen dürfen, was in ihm steckte, zeigen, daß wenn es darauf ankam, er einfach alles hergab, vor nichts zurückschreckte. Und war es doch, was die Berge letzten Endes lehrten! Sich zu erheben zu den Höhen der Tat.'       
Theodor Wundt  'Matterhorn'  Seite 5   (1916)




Theodor Wundt, eigentlich als Theodor Karl Wilhelm von Wundt geboren am 21. April 1858 in Ludwigsburg, gestorben am 16. August 1929 in Stuttgart, war Offizier, Bergsteiger und Schriftsteller.



Er unternahm viele Reisen und hatte eine enorme Begeisterung für die Bergsteigerei entwickelt. Diese Vorliebe führte ihn sehr häufig in die Schweizer Alpen, in die Dolomiten und ins Tatragebirge. Er veröffentlichte Erlebnisberichte über seine Touren und gehörte zu den Pionieren der Hochgebirgsfotographie. Ab dem Jahr 1913 erschienen Romane und auch Theaterstücke von ihm, die fast immer die Gebirgswelt zum Thema haben.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.