Samstag, 20. Februar 2016

Corviden

 . . .  so werden die Rabenvögel in der Ornithologie bezeichnet. Sie gehören zu der Ordnung der Sperlingsvögel und sind somit Singvögel. Große bis mittelgroße Singvögel genau genommen. Erstaunlich, wo sie vermeintlich doch nur krächzen oder kreischen können und nicht wirklich melodische Tonfolgen von sich geben. Die Bezeichnungen 'Krähe' und 'Rabe' ist definitiv auf ihren krächzenden Schrei zurückführen.



Der Speisezettel von Rabenvögel ist recht vielseitig. Sie mögen Früchte, Samen, Insekten, Eier, Weichtiere, kleinere Wirbeltiere und auch Aas. Fast alle Rabenarten schaffen sich überzähliges Futter auf die Seite. So legen sie absichtlich vor den Augen ihrer Kollegen 'Verstecke' an, um sie später, wenn keiner mehr guckt, an einer anderen Stelle zu verstecken, quasi für den Eigenbedarf. Das ist eine überdurchschnittlich hohe kognitive Leistung, die diese Vögel für ihre Intelligenz auszeichnet.








































'Rabe in den Vogelbeeren' Format 25 x 25 cm